DeutschEnglisch

Modellierung der Körpersilhouette - Neues Lebensgefühl durch Fettabsaugung

Bei vielen Männern sammelt sich überschüssiges Körperfett aus genetischen Gründen vor allem an Bauch und Hüften. Dies kann als sehr störend empfunden werden, weil eine harmonische Körpersilhouette nicht mehr gegeben ist. Hilfe bietet in solchen Fällen eine Körpermodellierung durch eine Fettabsaugung.

Die Fettabsaugung dient nicht zur Gewichtsreduktion, sondern zur Entfernung von Problemzonen, die an typischen Stellen entstehen und die durch Diät oder Sport nicht dauerhaft beseitigt werden können.

Oftmals genügt ein kleiner Eingriff, um eine harmonische und ästhetische Körpersilhouette zu erzielen.

Durch richtige Planung und kompetente Durchführung können wir Ihnen ein hervorragendes und dauerhaftes Korrekturresultat garantieren.

Mit welchen Kosten ist bei einer Behandlung zu rechnen?

Die Kosten für einen Eingriff ergeben sich nach einem persönlichen Beratungsgespräch. Gerne können Sie uns vorab Bilder zuschicken, damit wir Ihnen einen Preiskorridor nennen können.

Häufig gestellte Fragen zum Thema
  • Warum sollte ich mich in der Goldstadt Privatklinik behandeln lassen?
    Unter dem Dach der Goldstadt Privatklinik finden Sie Fachspezialisten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen der ästhetischen Medizin. So können wir sicherstellen, dass Sie von einem ausgewiesenen Spezialisten behandelt werden, der neben den herausragenden fachlichen Qualitäten immer den Menschen mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt sieht. Damit Körper und Seele im Einklang stehen, haben wir eine technisch hochgerüstete Klinik in eine wunderschöne Umgebung eingebettet, damit Sie sich mit allen Sinnen wohlfühlen können und bestens bei uns aufgehoben sind. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit Sie sich umfassend über alle Behandlungsmöglichkeiten informieren können.
  • Vorher-nachher-Bilder im Bereich Fettabsaugung am Bauch
    Immer wieder werden wir gefragt, ob wir nicht Vorher-nachher-Bilder von schönheitschirurgischen Behandlungen auf unserer Homepage zeigen könnten, weil man sich doch mit Hilfe von Bildern eine bessere Vorstellung machen kann. Aus rechtlicher Sicht möchten wir daher erklären, warum wir keine Vorher-nachher-Bilder zeigen.

    Zum Schutze des Patienten gibt es in Deutschland das Heilmittelwerbegesetzt (HWG). Seit 2005 werden Schönheitsoperationen in den Bereich des Heilmittelwerbegesetzes einbezogen. Die Einbeziehung erfolgte im Rahmen der 14. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG), das Änderungen des AMG, HWG und des Patientengesetztes mit sich brachte. Darin wird formuliert, dass das Gesetz unter anderem auch „operative plastisch-chirurgische Eingriffe“ einschließt, „soweit sich die Werbeaussage auf die Veränderung des menschlichen Körpers ohne medizinische Notwendigkeit bezieht“. Das Heilmittelwerbegesetz im Einzelnen können Sie unter www.gesetze-im-internet.de einsehen.

    Damit wird klar, dass eine Schönheitsklinik keine positiven Vorher-nachher-Darstellungen in Form von Bildern veröffentlichen darf. Anwendung findet dieses Gesetz auf sämtliche Veröffentlichungen von Kliniken und Institutionen. Davon sind sowohl Ärzte-Flyer als auch Webauftritte betroffen.

    Wann werden sie überhaupt eingesetzt und welchen Nutzen zieht der Patient daraus?
    Zuerst findet der Fachspezialist im Beratungsgespräch heraus, welches Behandlungsergebnis der Patient wünscht. Unter Berücksichtigung der körperlichen Voraussetzungen kann er dann eine möglichst schonende Behandlungsmethode vorschlagen. Zur Veranschaulichung kann er auf eigenes Bildmaterial zurückgreifen von Patienten, die vorher dazu ihre Einwilligung erteilt haben und auf denen die Personen nicht erkennbar sind. Damit kann sichergestellt werden, dass man eine möglichst gute Vorstellung davon bekommt, wie später die behandelte Zone aussehen wird.

    In diesem persönlichen Gespräch können also sehr wohl Vorher-nachher-Darstellungen eingesetzt werden, um die möglichen Behandlungsergebnisse und auch die unterschiedlichen Techniken zu erklären. Denn wenn man sich zu einer Verschönerung des Körpers entscheidet, sollte man sich über alle Möglichkeiten, aber auch Risiken, möglichst gut informieren und dabei ist Bildmaterial durchaus hilfreich.
  • Welches Ergebnis ist bei einer Fettabsaugung zu erwarten?

    Mit der Methode der modernen Fettabsaugung werden störende Fettpolster durch die Verwendung von dünnen Kanülen und schonenden Absaugtechniken dauerhaft entfernt und so die Figur harmonisiert. Eine Dellenbildung der korrigierten Problemzonen muss vermieden werden.

    Ein angenehmer Nebeneffekt: Das Fett, das unter der Haut entfernt wurde, kann an anderer Stelle wieder eingebracht werden, um dort gezielt Gewebe aufzubauen oder um Falten zu glätten.

  • Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

    Eine Fettabsaugung wird medizinisch auch als Liposuktion bezeichnet. Sie bezeichnet eine Methode zur dauerhaften Entfernung von Fettzellen unter der Haut. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung oder bei größeren abzusaugenden Mengen unter Narkose. Eine ausführliche Beratung ist unbedingt erforderlich, damit die Methode und das zu erwartende Ergebnis ausführlich besprochen werden können.

    Die Technik der Fettabsaugung ist inzwischen ein perfektioniertes Verfahren zur dauerhaften Beseitigung störender Fettpolster. Die gleichzeitige Absaugung verschiedener Problemzonen ist möglich und üblich. Oft wird durch den Eingriff erreicht, dass Bekleidung mindestens eine Konfektionsgröße kleiner getragen werden kann.

  • Welche Technik kommt zum Einsatz?

    Wir verwenden die PAL-Technik (Power Assisted Liposuction). Vor dem Eingriff wird exakt das Relief der überschüssigen Fettpolster mit einem Farbstift auf der Haut markiert. In die angezeichneten Zonen wird zu Beginn des Eingriffs eine spezielle Flüssigkeit als kombiniertes Quell- und Schmerzmittel eingespritzt. Von nur kleinen Einstichen aus werden dann feine Saugkanülen in das Fettgewebe fächerförmig vorgeschoben und die überschüssigen Fettzellen durch ein Vakuum abgesaugt. Schon während des Eingriffs kann man eindrucksvoll die Reduktion des Fettgewebes erkennen und ertasten.

    Die Kunst der Fettabsaugung besteht darin, durch äußerst feinfühliges Abtasten das Ausmaß und die Tiefe der Absaugung zu kontrollieren. Vorsichtiges und symmetrisches Arbeiten ist von größter Wichtigkeit. Da nur winzige Hautschnitte erforderlich sind, gibt es keine störenden Operationsnarben.

  • Wie ist der Heilungsverlauf zu erwarten?

    Mit dem Anlegen eines festsitzenden Mieders wird der Eingriff abgeschlossen. Das Mieder wird danach noch für einige Wochen getragen.

  • Was muss bei einer Fettabsaugung von großen Fettpolstern beachtet werden?

    Je nach Größe der Fettpolster ergibt sich die Dosis der Tumeszenz-Lokalanästhesie. Bei einem ambulanten Eingriff können bei einem Eingriff maximal 2.000 bis 2.500 ml Fett abgesaugt werden, um mögliche Komplikationen aufgrund der Menge des Anästhetikums zu vermeiden. Dies genügt für ein ausgeprägtes Reithosenphänomen, für das Absaugen der Hüften, der Knieinnenseiten oder auch des Bauchs. Bei größeren Eingriffen ist eine Vollnarkose erforderlich oder man verteilt den Eingriff auf mehrere Sitzungen. Bei ausgeprägten Fettpolstern kann eine chirurgische Hautstraffung erforderlich sein, falls durch die Fettabsaugung ein zu großer Hautüberschuss resultiert.

  • Nimmt man nach einer Fettabsaugung wieder zu?

    Die Fettzellen, die abgesaugt werden, sind dauerhaft verschwunden. Man wird also, wenn weiterhin ein Energieüberschuss durch überhöhte Kalorienaufnahme vorhanden ist, an anderer Stelle zunehmen. Daher sollten die Ernährungsgewohnheiten sowie die sportlichen Aktivitäten unter die Lupe genommen werden, damit das Ergebnis der Fettabsaugung dauerhaft schön bleibt.

    Im Rahmen des Beratungsgesprächs klärt Sie unser Fachspezialist umfassend über die Risiken des Eingriffs auf.

Behandlungskosten

Jetzt unverbindlich Behandlungskosten anfragen.
Unser Service
Iva Kälber
Klinikmanagerin
Telefonische Beratung