Hodenverlagerung bei Leistenhoden oder Hodenhochstand

Normalerweise sind beide Hoden zum Zeitpunkt der Geburt im Hodensack. Jedoch finden sich korrespondierend zur normalen Lageentwicklung bei ca. 3 % der Jungen die Hoden im Bereich der Leiste oder im Bauchraum. Spätestens bis zum Abschluss des ersten Lebensjahres sollen sich beide Hoden jedoch im Hodensack befinden. Während früher die medikamentöse Hormontherapie vorgeschaltet wurde, wird heutzutage die operative Verlagerung des Hodens favorisiert. Bei in der Leiste tastbaren Hoden kann die direkte operative Verlagerung durchgeführt werden, bei nicht tastbaren Hoden erfolgt mittels Bauchspiegelung die Hodensuche im Bauchraum.